Sportminister Herrmann beim Ehrenbankett der Stadt Nürnberg und der Deutschen Triathlon Union

02.11.2018

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann beim Ehrenbankett der Stadt Nürnberg und der Deutschen Triathlon Union - Nürnberg ab 2019 anerkannter Bundesstützpunkt für Triathlon - Weiterhin starke finanzielle Unterstützung des bayerischen Sportwesens

 Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann hat heute beim Ehrenbankett der Stadt Nürnberg und der Deutschen Triathlon Union e.V. (DTU) zur Anerkennung Nürnbergs als Bundesstützpunkt Triathlon gratuliert: „Ich freue mich sehr, dass das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat unserem positiven Ländervotum gefolgt ist und ganz aktuell mit Schreiben vom 19. Oktober den Bundesstützpunkt Triathlon hier in Nürnberg ab Anfang 2019 anerkannt hat.“ Morgen veranstaltet die Deutsche Triathlon Union in Nürnberg ihren diesjährigen Verbandstag. „Dies zeigt abermals die enge Verbundenheit dieses interessanten Sports mit unserer fränkischen Heimat“, so der Minister. Bayernweit wird das Sportwesen laut Herrmann finanziell stark durch den Freistaat unterstützt: Die Sportförderung ist in Bayern von 46,5 Millionen Euro im Jahr 2013 auf heuer 63,4 Millionen Euro stetig gestiegen. 

„Ich bin mir sicher, jeder Euro der Sportförderung macht sich bezahlt, und zwar vor allem in unbezahlbaren gesellschaftlichen Werten“, sagte Herrmann. Der Sport erfülle eine Vielzahl gesellschaftlich bedeutender Funktionen – unter anderem im Bereich der Jugend- und Sozialarbeit, der Gesundheitsvorsorge, der Familien-, Bildungs- und der Wirtschaftspolitik. „Damit ist er für die Stabilität und das Wohlergehen unseres gesamten Gemeinwesens von herausragender Bedeutung“, so der Minister. Dies gelte insbesondere auch für den sehr beliebten Triathlonsport. Mit rund 12.000 Mitgliedern und über 360 Vereinen ist der Bayerische Triathlon-Verband der größte Landesverband der Deutschen Triathlon Union. Die enge Verbundenheit des Triathlons mit Bayern zeige auch die „Challenge Roth“, die nun schon seit 35 Jahren weit mehr sei als eine Sportveranstaltung: „Getragen von der Begeisterung hunderttausender Zuschauer ist der Triathlon in Roth jedes Jahr wieder ein einzigartiges Fest des Sports. Nirgendwo sonst wird vermutlich diese Sportart so gelebt wie hier“, sagte Herrmann. Die perfekte Organisation und grandiose Stimmung des Publikums seien immer wieder spektakulär und damit auch ein triftiger Grund, warum die Top-Triathleten der Welt jedes Jahr immer wieder nach Bayern kommen.