Bayerns Innenmister Joachim Herrmann bei der Einweihung des Sportcamps Nordbayern in Bischofsgrün: Erstklassig ausgestattetes Camp vor eindrucksvoller Kulisse - Leuchtturmprojekt in Bayerns Sportlandschaft - Vom Freistaat mit 23,4 Millionen Euro gefördert

„Das Sportcamp Nordbayern bietet Trainings- und Tagungsmöglichkeiten vor eindrucksvoller Kulisse für alle bayerischen Sportvereine.“ Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann zeigte sich bei der Einweihung des Sportcamps in Bischofsgrün nicht nur beeindruckt von diesem „architektonischen Highlight“, sondern auch von dessen erstklassiger Ausstattung. Herrmann: „Hier ist für jeden etwas dabei: Von der Dreifeld-Sporthalle über Fußball- und Tennisplätze, Kletterwände und eine Beachvolleyball-Anlage bis zum Fitnessraum. Sportlerinnen und Sportler jeglicher Disziplin kommen hier voll auf ihre Kosten.“ In Kürze werde der Freistaat für das Camp Fördermittel in Höhe von 23,4 Millionen Euro bewilligen. Für Herrmann „bestens investiertes Geld“ und zugleich ein Beitrag zur Strukturförderung im Landkreis Bayreuth.

Keine Sonntagsfahrverbote für Motorradfahrer - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann lehnt pauschale Fahrverbote ab: Völlig überzogen und unnötig - Motorrad-Rowdys gezielt aus dem Verkehr ziehen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann lehnt pauschale Fahrverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen strikt ab. "Das wäre völlig überzogen und unnötig", erklärte Herrmann im Vorfeld eines für morgen in Nürnberg angemeldeten Motorradkorsos, bei dem mit rund 5.000 Teilnehmern gerechnet wird. Der Innenminister hält überhaupt nichts davon, alle Motorradfahrer über einen Kamm zu scheren. Das Fehlverhalten Einzelner dürfe nicht zulasten aller Motorradfahrer gehen. "Mit gutem Grund haben wir als Freistaat im vergangenen Jahr den Vorschlag des baden-württembergischen Verkehrsministers im Bundesrat abgelehnt", betonte Herrmann. "Diesen rein ideologischen Feldzug gegen Motorradfahrer machen wir nicht mit!"

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bei Richtfest für Siemens Campus Erlangen: "Wichtiges Signal für den Wirtschafts- und Innovationsstandort Bayern"

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute am Richtfest für das zweite Modul des 'Siemens Campus Erlangen' sowie des parallel entstehenden Laborgebäudes teilgenommen. Herrmann freut sich über diesen weiteren wichtigen Meilenstein: "Mit seinem neuen Campus verbindet Siemens auf eindrucksvolle Weise Innovation und Zukunft mit seiner stolzen Unternehmenstradition und schreibt seine Erfolgsgeschichte in Erlangen fort. Mit dem neuen Laborgebäude festigt und stärkt Siemens den Standort Erlangen zudem als wichtigen Wissensschafts- und Forschungsstandort." Für Herrmann ist klar: "Dieses zukunftsweisende und energetisch nachhaltige Projekt ist auch ein wichtiges Signal für den Wirtschafts- und Innovationsstandort Bayern, das weit über den Freistaat und Deutschland hinaus strahlen wird.".

Vergewaltiger aufgehalten, Einbrecher ertappt, Räuber festgehalten, bei Schlägereien eingegriffen - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann verleiht 34 mutigen Bürgerinnen und Bürgern die Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer haben heute in München im Rahmen einer Feierstunde an 34 Bürgerinnen und Bürger die Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit für vorbildliche Zivilcourage verliehen. "Sie haben durch Ihr mutiges und beherztes Handeln einen wertvollen Beitrag zur Inneren Sicherheit in unserem Land geleistet", lobte Herrmann die Geehrten. "Wir brauchen solche Menschen wie Sie, die Zivilcourage zeigen. Sie alle sind großartige Vorbilder. Darauf können Sie stolz sein!"

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann kündigt "Sicherheitstag" der mittelfränkischen Polizei an: Morgen rund 170 Kontrollmaßnahmen und Präventionsveranstaltungen für mehr Sicherheit auf öffentlichen Straßen und Plätzen

Laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann findet morgen ein 'Sicherheitstag zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum' statt, der Teil einer länderübergreifenden Aktion gemeinsam mit Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland ist. "Mehr Sicherheit auf öffentlichen Straßen und Plätzen ist unser Kernanliegen", betonte Herrmann. "Der länderübergreifende Sicherheitstag ist ein wichtiger Baustein, die gemeinsame Fahndungs- und Ermittlungsarbeit weiter zu verstärken." Wie der Innenminister erläuterte, beteiligt sich in diesem Jahr das Polizeipräsidium Mittelfranken an dem Aktionstag. "Die mittelfränkische Polizei plant rund 170 Kontrollmaßnahmen und Präventionsveranstaltungen", so Herrmann. "Es wird beispielsweise Kontrollstellen an Schnellstraßen, in Parks und an Bahnhöfen geben." Dazu kommen nach Herrmanns Worten Infostände zu Themen wie 'Callcenter-Betrug' und 'Einbruchsschutz'. Unterstützt wird die mittelfränkische Polizei von der Bereitschaftspolizei, der Reitergruppe Mittelfranken, der Bundespolizei und vom Zoll. Auch die Bayerische Sicherheitswacht ist eingebunden. Insgesamt werden rund 650 Kräfte im Einsatz sein.

Innenminister Joachim Herrmann händigte Dankesurkunden an 21 ehrenamtliche Richterinnen und Richter der Verwaltungsgerichtsbarkeit aus - Langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Interesse des Gemeinwohls

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute die langjährige Tätigkeit von 21 ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern der Verwaltungsgerichtsbarkeit gewürdigt und hierfür gemeinsam mit der Präsidentin des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs Andrea Breit den zu Ehrenden Dankesurkunden ausgehändigt: "Sie haben diese wichtige Rolle des richterlichen Ehrenamts mindestens vier Amtsperioden und damit 18 Jahre und teilweise noch viel länger im Interesse des Gemeinwohls ausgeübt. Damit sind Sie zu großen Vorbildern für andere geworden." Mit diesen Worten dankte Herrmann den zu Ehrenden und betonte: "Die ehrenamtlichen Richterinnen und Richter übernehmen eine wichtige Mittlerrolle zwischen Staat und Gesellschaft und stärken so die Akzeptanz gerichtlicher Entscheidungen. Den Bürgerinnen und Bürgern ist es so möglich an der Kontrolle der Verwaltung unmittelbar teilzunehmen."

Sicherer Schulweg zum Schuljahresbeginn: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ruft zu besonderer Vorsicht und Rücksichtnahme auf

Zum Beginn des neuen Schuljahres appelliert Bayerns Innenminister Joachim Herrmann eindringlich an alle Verkehrsteilnehmer, im Straßenverkehr verstärkt auf Schulkinder zu achten: "Seien Sie gerade im Umfeld von Schulen stets besonders wachsam, ständig bremsbereit und niemals zu schnell. Jederzeit könnte unvermittelt ein Schulkind über die Straße rennen!" Gerade das fehlende Gefahrenbewusstsein und die geringe Verkehrserfahrung sind laut Herrmann für das hohe Unfallrisiko von Kindern verantwortlich. Der Innenminister hat die Bayerische Polizei beauftragt, in den kommenden Wochen Schulwege verstärkt zu bestreifen. Das beinhaltet auch gezielte Geschwindigkeitskontrollen und Schwerpunktkontrollen zur Gurt- und Kindersicherungspflicht.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann verstärkt die Bayerische Polizei: Mehr als 1.000 Neueinstellungen und rund 770 frisch ausgebildete Polizeibeamte im Herbst

"Der Polizeinachwuchs in Bayern ist gesichert!" Das hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann heute vor rund 150 neueingestellten Polizistinnen und Polizisten in der VI. Bereitschaftspolizeiabteilung Dachau deutlich gemacht, die er stellvertretend für die gesamten Neueinstellungen zum 1. September 2021 begrüßt hatte. "Insgesamt haben Anfang September rund 1.050 Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter ihre Ausbildung beziehungsweise ihr Studium bei der Bayerischen Polizei angetreten, ein neuer Einstellungsrekord", betonte Herrmann und verwies auf insgesamt rund 7.050 Neueinstellungen seit 2018.

IAA Mobility 2021 in München - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zieht erste Sicherheitsbilanz: Einsatzkonzept der Polizei hat sich hervorragend bewährt - Keine Toleranz für Störer und Gewalt

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zieht für die IAA Mobility 2021 vom 7. bis zum 12. September in München eine erste Sicherheitsbilanz: "Das Einsatzkonzept der Polizei zum Schutz der Veranstaltung und der Bevölkerung hat sich hervorragend bewährt.  Mit bis zu 4.500 Einsatzkräften in der Spitze war die sichere Durchführung sowohl auf dem Messegelände als auch im Bereich der Open Spaces jederzeit gewährleistet." Nach Herrmanns Worten habe die Bayerische Polizei damit erneut bewiesen, dass sie auch Großveranstaltungen wie die IAA Mobility souverän absichern und äußerst komplexe Einsatzlagen mit größter Professionalität und viel Fingerspitzengefühl bewältigen könne. "Ich danke der Bayerischen Polizei sowie den vielen Unterstützungskräften aus dem Bund sowie anderen Bundesländern für ihren engagierten Einsatz", so der Minister.

'Helfen ist Trumpf - Für dich, für mich, für alle!': Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbands Bayern Johann Eitzenberger, starten Feuerwehraktionswoche

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbands Bayern e.V., Johann Eitzenberger, die diesjährige Feuerwehraktionswoche unter dem Motto 'Helfen ist Trumpf' – Für dich, für mich, für alle!´ in Neumarkt in der Oberpfalz eröffnet. Mit der Aktionswoche soll intensiv auf das Ehrenamt Feuerwehr aufmerksam gemacht und zum Mitmachen motiviert werden. "Um dauerhaft die Mitgliederzahlen konstant zu halten, ist es wichtig, dass wir immer wieder neu die Begeisterung für das ehrenamtliche Engagement – insbesondere bei jungen Leuten - wecken", so Herrmann. Die Aktionswoche habe sich bereits in der Vergangenheit bestens bewährt, um auf die wichtige Arbeit der Feuerwehren und ihren Stellenwert in unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen. "Sich in der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren, ist eine große persönliche Bereicherung. Denn unsere Feuerwehrleute wirken aktiv an unserer Gesellschaft mit, machen unser Land lebens- und liebenswerter und sind Teil einer starken Gemeinschaft“, so Herrmann weiter."

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann stellt Gutscheinprogramm zur Förderung von Vereinsmitgliedschaften vor: Wir stärken die Gesundheit unserer Kinder und unterstützen unsere bayerischen Sportvereine

Corona hat den organisier¬ten Sport¬betrieb zeitweise zum Erliegen gebracht. Viele Kinder haben sich daher deutlich weniger bewegt und sind aus den Sportvereinen ausgetreten. Um dem Trend entgegenzuwirken, hat heute Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann gemeinsam mit den bayerischen Sportverbänden ein Gutscheinprogramm des Freistaats zur Förderung der Vereinsmitgliedschaft vorgestellt. "Mit unserem Gutscheinprogramm geben wir zusätzliche Anreize, dass Kinder wieder mehr Sport in Vereinen treiben", erklärte Herrmann.  "Damit stärken wir die Gesundheit unserer Kinder und unterstützen unsere bayerischen Sportvereine, neue Mitglieder zu gewinnen." Laut Herrmann erhalten alle bayerischen Grundschulkinder zum ersten Schultag in der Schule einen Gutschein im Wert von 30 Euro, der auf die Jahresmitgliedschaft angerechnet wird.

Herausforderungen der EU-Zuwanderung: Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann diskutiert beim Treffen der bayerischen Integrationslotsen Ansätze zur Verbesserung der Teilhabe und Integration

Beim Auftakt des Vernetzungstreffens der bayerischen Integrationslotsen in Landshut hat Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann mit Fachleuten Ansätze diskutiert, im Rahmen der EU-Zuwanderung die Teilhabe und Integration zu verbessern. "Integration ist kein Kurzstreckenlauf, sondern ein Marathon", erklärte Herrmann. "Daher fördert der Freistaat seit vielen Jahren Integrationsmaßnahmen nach Kräften." Als Beispiel nannte Herrmann die im vergangenen Jahr verbesserten Förderkonditionen für die Flüchtlings- und Integrationsberatung, die unter anderem verlängerte Bewilligungszeiträume vorsehen. Außerdem stelle der Freistaat auch 2021 wieder 6,5 Millionen Euro für hauptamtliche Integrationslotsen zur Verfügung. "Darüber hinaus unterstützen wir die Arbeitsmarktintegration mit den von uns geförderten Jobbegleitern und Ausbildungsakquisiteuren für Flüchtlinge", ergänzte der Integrationsminister.

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann startet Gutscheinprogramm "Seepferdchen": Schwimmkurse für alle Erstklässler und Vorschulkinder -"Schwimmen zu können rettet Leben"

"Schwimmen zu können macht nicht nur Spaß, es dient der eigenen Sicherheit und rettet in Notsituationen Leben!" Mit diesen Worten hat Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Wasserwacht, Benjamin Taitsch, dem Präsidenten der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Dr. Manuel Friedrich, und dem Präsidenten des Bayerischen Schwimmverbandes e.V., Harald Walter, das neue Gutscheinprogramm des Freistaats für das Frühschwimmerabzeichen 'Seepferdchen' vorgestellt. Zum ersten Schultag am 14. September erhalten alle bayerischen Vorschulkinder, also alle Kinder im letzten Kindergartenjahr, sowie alle Erstklässler einen Gutschein im Wert von 50 Euro für einen Kurs zum Erwerb des Seepferdchens. "Das ist ein Ausgleich zu den pandemiebedingt aufgefallenen Schwimmkursen. Unser Ziel ist, das alle Kinder möglichst früh schwimmen lernen. Mit dem staatlichen Zuschuss können wir auch finanziell benachteiligten Kindern den Zugang zu den Kursen ermöglichen", so der Sportminister.

IAA Mobility 2021 in München - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zum Einsatzkonzept der Polizei: Hervorragend vorbereitet - 4.500 Polizisten - Möglichst geringe Beeinträchtigungen - Konsequentes Einschreiten bei Randale

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute gemeinsam mit dem Münchner Polizeipräsidenten Thomas Hampel und dem Einsatzleiter, Polizeivizepräsident Michael Dibowski, das Einsatzkonzept der Polizei zur IAA Mobility 2021 vorgestellt. "Die Bayerische Polizei ist für den Großeinsatz hervorragend vorbereitet", betonte Herrmann. "In der Spitze werden bis zu 4.500 Polizistinnen und Polizisten für die Sicherheit während der IAA in München sorgen.  Ziel ist dabei vor allem auch, die Beeinträchtigungen für die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten."

Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann verleiht Integrationspreis der Regierung der Oberpfalz und dankt Preisträgern: Unermüdlicher Einsatz für gelingende Integration - Herausragende Initiativen sind leuchtende Vorbilder

Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann hat heute gemeinsam mit Regierungspräsident Axel Bartelt den Integrationspreis der Oberpfalz verliehen. Die Regierung der Oberpfalz vergibt den Preis an Initiativen und Projekte, die helfen, die Integration von Migrantinnen und Migranten zu fördern. „Mit Ihrem unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz tragen Sie viel zur gelingenden Integration in unserem Land bei. Ihre herausragenden Initiativen sind leuchtende Vorbilder“, lobte Herrmann die diesjährigen Preisträger. "Für diese unbezahlbar wertvolle Leistung danke ich Ihnen sehr." Der Minister ist überzeugt: "Integration ist eine Daueraufgabe, die mit großen Anstrengungen verbunden ist. Hinzu kommen die besonderen Herausforderungen aufgrund der Corona-Pandemie. Unsere Ehrenamtlichen haben hier alles getan, um unter Beachtung des In¬fektionsschutzes das aufgebaute Unter¬stüt¬zungs¬system am Laufen zu halten. Das ehrenamtliche Engagement, das bei uns in Bayern tagtäglich geleistet wird, kann nicht hoch genug geschätzt werden!“

Top-Sportler der Bayerischen Polizei holt Edelmetall bei Paralympics in Tokio - Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann gratuliert Matthias Schindler zu Bronze im Para Radsport

Als eine "absolut beeindruckende Leistung" hat Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann den Erfolg von Polizeihauptmeister Matthias Schindler bei den Paralympics in Tokio bezeichnet. Beim Zeitfahren im Para Radsport konnte der 39-Jährige eine hervorragende Bronzemedaille erreichen. "Das ist ein Top-Ergebnis", freute sich Herrmann. "Für das morgige Straßenrennen drücke ich unserem Radsportler ganz fest die Daumen!"

Afghanische Ortskräfte in der ANKER-Einrichtung Oberfranken angekommen - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: In Bayern in Sicherheit - Dank für deren Engagement in Afghanistan - Bestmögliche Unterstützung

Am Donnerstag, den 26. August 2021, sind in Bayern 98 vom Bund evakuierte Personen aus Afghanistan angekommen. Sie werden vorübergehend in der ANKER-Einrichtung Oberfranken in Bamberg untergebracht. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat sich heute zusammen mit der Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz vor Ort ein Bild von der Unterbringung und Versorgung der Personen gemacht und mit einigen Ortskräften gesprochen. "Die Evakuierten sind jetzt in Bayern in Sicherheit", erklärte Herrmann. "Das sind wir ihnen auch schuldig: Ohne die tatkräftige Hilfe der Ortskräfte hätten die Bundeswehr, unsere diplomatische Vertretung und zahlreiche Hilfsorganisationen ihre langjährige Mission in Afghanistan nicht erfüllen können." Herrmann kündigte an, dass sich die Bayerische Staatsregierung nach Kräften bei der Unterbringung beteiligen und alles für deren Integration unternehmen wird. Angesichts der dramatischen Zustände am Kabuler Flughafen dankte der Innenminister insbesondere auch allen an der Evakuierung beteiligten Bundeswehrsoldatinnen und  soldaten für ihren lebensgefährlichen Einsatz, diese Menschen in Sicherheit zu bringen.

Innenminister Joachim Herrmann verabschiedet Joachim Walzik als Leiter der Polizeihubschrauberstaffel Bayern in den Ruhestand: In 15 Jahren für mehr als 35.000 Einsätze verantwortlich - Franz Muschick als Nachfolger eingeführt

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat Joachim Walzik, den Chef der Hubschrauberstaffel Bayern, nach 44 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet. Zugleich hieß Herrmann seinen Nachfolger, Polizeidirektor Franz Muschick, an der Spitze der Hubschrauberstaffel herzlich willkommen.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zum Ausweisungsverfahren gegen Dilay Banu Büyükavci: Terrorunterstützerin erklärt Verzicht auf Unterstützung der Terrorvereinigung TKP/ML - Vorübergehendes Ruhen des Ausweisungsverfahrens

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat darauf hingewiesen, dass das Ausweisungsverfahren gegen die türkische Staatsangehörige Dilay Banu Büyükavci im Moment ruht, weil sie schriftlich erklärt hat, die Terrororganisation nicht mehr zu unterstützen. Herrmann: "Damit sind die Vorwürfe gegen Frau Büyükavci keineswegs vom Tisch. Nach wie vor gilt sie als Angehörige einer Vereinigung, die den Terrorismus unterstützt. Nach den Feststellungen der Anklageschrift der Generalbundesanwaltschaft hat sie die Terrorvereinigung finanziell unterstützt, ihre Ideologie verbreitet und neue Mitglieder angeworben.“ 

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann stellt neuen Demographie-Spiegel vor: Bayernweiter Anstieg der Einwohnerzahl auf fast 13,5 Millionen bis 2033 - Durchschnittsalter steigt von 43,9 auf 45,3 Jahre

Bayerns Bevölkerung befindet sich bis ins Jahr 2033 weiterhin auf Wachstumskurs, auch wenn die Wanderungsgewinne pandemiebedingt vorerst geringer ausfallen. Zugleich wird die Bevölkerung im Freistaat immer älter. Das sind laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die wesentlichen Ergebnisse des heute vom Landesamt für Statistik vorgelegten „Demographie-Spiegels“. Laut Herrmann gibt es in der demographischen Entwicklung zwischen den Gemeinden erhebliche Unterschiede. "Während in der Nähe der größeren Städte ein überdurchschnittliches Wachstum der Bevölkerung zu verzeichnen ist, werden die Bevölkerungszahlen in ländlich geprägten Gemeinden eher stagnieren oder sogar zurückgehen", so Herrmann. Der Minister appellierte an die Kommunen, sich darauf einzustellen: "Wir müssen dafür sorgen, dass ländliche Regionen nicht abgehängt werden und gleichzeitig die Ballungsräume entlasten", forderte der Innenminister.