Detlef Tolle neuer Polizeipräsident von Unterfranken - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zur heutigen Ministerratsentscheidung: Top-Führungskraft mit großen menschlichen Qualitäten

Detlev Tolle, derzeit Polizeivizepräsident der Bayerischen Bereitschaftspolizei, wird zum 1. August 2021 der neue Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Unterfranken. Das hat heute der Ministerrat auf Vorschlag von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann entschieden. Tolle tritt die Nachfolge von Polizeipräsident Gerhard Kallert an, der Ende Juli in den Ruhestand geht. Laut Herrmann ist Tolle ein exzellenter Polizeiführer und deshalb für das verantwortungsvolle Amt des unterfränkischen Polizeipräsidenten hervorragend geeignet. "Detlev Tolle ist ein Spitzenpolizist mit langjährigen Erfahrungen auf verschiedensten Stationen der Bayerischen Polizei", hob der Innenminister hervor. Als Polizeivizepräsident habe er hervorragende Arbeit geleistet. Die Besonderheiten des Polizeipräsidiums Unterfranken seien ihm bestens vertraut. "Tolle wird daher nahtlos an die erfolgreiche Ära seines Vorgängers anknüpfen können", ist sich der Minister sicher. "Neben Tolles Fachexpertise schätze ich vor allem seine großen menschlichen Qualitäten. Selbst in schwierigsten Situationen ist auf ihn immer Verlass." 

Weitere Lockerungen bei Sportveranstaltungen und Fördermaßnahmen für Gesunderhaltung unserer Kinder beschlossen - Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann nach der heutigen Kabinettssitzung: Nunmehr bis zu 200 Stehplätze im Freien möglich

In der heutigen Kabinettssitzung hat sich Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann erneut erfolgreich für weitere Lockerungsschritte bei Sportveranstaltungen und zusätzliche Fördermaßnahmen im Sport eingesetzt: "Künftig sind bei Sport- und Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel bis zu 200 Stehplätze erlaubt, bei einer nunmehr möglichen maximalen Zuschauerzahl im Freien von 1.500," erklärte Herrmann. Der erforderliche Mindestabstand müsse jedoch zwingend eingehalten und die übrigen Zuschauer feste Sitzplätze haben. "Weiterhin haben wir ein wichtiges Zeichen für die Gesunderhaltung unserer Kinder gesetzt: Für alle bayerischen Grundschüler im kommenden Schuljahr übernimmt der Freistaat den Jahresbeitrag bis zu 30 Euro, wenn sie in einen Sportverein neu eintreten", verkündete der Sportminister. "Unabhängig von den sozialen Verhältnissen soll hierdurch wieder die Begeisterung der Kinder für den Sport in bayerischen Sportvereinen geweckt und deren Bewegung nachhaltig gefördert werden. " 

Ausdrückliche Regelung von Zuverlässigkeitsüberprüfungen - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zur Novelle des Polizeiaufgabengesetzes: Keine Verschärfung - Änderung auf Wunsch des Datenschutzbeauftragten

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute erneut klargestellt, dass die letzte Woche eingebrachte Änderung im Entwurf des neuen Polizeiaufgabengesetzes (PAG) zu Zuverlässigkeitsüberprüfungen keine Verschärfung beinhaltet und nur einen bestimmten Personenkreis umfasst. "Mit der Änderung kommen wir der ausdrücklichen Bitte des Landesbeauftragten für den Datenschutz nach, die Zuverlässigkeitsüberprüfungen von Mitarbeitern und Dienstleistern insbesondere bei Großveranstaltungen in einem gesonderten neuen Artikel im PAG ausdrücklich zu regeln", erklärte Herrmann. "Davon sind definitiv keine Besucher oder Zuschauer betroffen! Außerdem findet die Überprüfung nur mit Zustimmung der betroffenen Mitarbeiter statt." 

Oberste bayerische Kriminalpolizistin geht in den Ruhestand: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann verabschiedet LKA-Vizepräsidentin Petra Sandles und führt Guido Limmer als Nachfolger ein

Die derzeit oberste bayerische Kriminalpolizistin geht mit Ablauf Juni 2021 in den Ruhestand: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute im Schloss Nymphenburg die langjährige Vizepräsidentin des Bayerischen Landeskriminalamts (LKA) Petra Sandles verabschiedet. Die Nachfolge tritt Guido Limmer an, bisher Polizeivizepräsident in Schwaben Süd/West. "Petra Sandles hat in ihren mehr als 40 Jahren bei der Bayerischen Polizei hervorragende Polizeiarbeit geleistet", lobte der Innenminister im Beisein des LKA-Präsidenten Harald Pickert. Sei es in der Ausbildung und im Studium, in der Sachbearbeitung oder in den vielen Jahren in verantwortlichen Führungspositionen, Sandles habe sich immer durch Spitzenleistungen ausgezeichnet. Herrmann schätzt vor allem ihre hohe Fachkompetenz und Führungsqualitäten: "Mehr als verdient hatte Petra Sandles sehr schnell die Karriereleiter erklommen und seit November 2004 als erste Frau in Bayern das Amt der LKA-Vizepräsidentin inne. Herzlichen Dank im Namen der Bayerischen Staatsregierung für den hochengagierten Einsatz für mehr Sicherheit in Bayern!" 

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann widerspricht SZ-Darstellung zur Novelle des Polizeiaufgabengesetzes: Änderung war Wunsch des Datenschutzbeauftragten - Keine neue Befugnis

"Aus der Luft gegriffen und völlig an der Faktenlage vorbei" – so hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann den heutigen Artikel 'Verschärfung des Polizeiaufgabengesetzes' in der Onlineausgabe der Süddeutschen Zeitung zu einer Änderung im Entwurf des neuen Polizeiaufgabengesetzes (PAG) bezeichnet. "Dabei geht es um Zuverlässigkeitsüberprüfungen von Mitarbeitern insbesondere bei Großveranstaltungen, nicht bei Besuchern!" Schon bisher hat die Polizei laut Herrmann auf Wunsch eines Veranstalters wie beispielsweise eines Fußballvereins oder eines Konzertveranstalters und mit Einwilligung der betroffenen Mitarbeiter Zuverlässigkeitsüberprüfungen durchgeführt. Rechtsgrundlage war bislang die polizeiliche Generalklausel. Die Polizei tritt bei dem Verfahren quasi als 'Dienstleister' für Veranstalter und die zu überprüfenden Personen und Gewerbetreibenden auf. "Mit der Änderung kommen wir der ausdrücklichen Bitte des Landesbeauftragten für den Datenschutz nach, die Zuverlässigkeitsüberprüfungen in einem gesonderten neuen Artikel im Gesetz detailliert zu regeln", erklärte Herrmann. "Der Datenschutzbeauftragte war - anders als in der SZ dargestellt - im Vorfeld eingebunden."

Nachwuchs für die Bayerische Polizei: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann vereidigt in Nabburg 250 neue Polizistinnen und Polizisten - 2021 werden insgesamt rund 1.550 Polizeibeamte vereidigt

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute im Beisein des Präsidenten der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Udo Skrzypczak, in der Außenstelle Nabburg der VII. Bereitschaftspolizeiabteilung Sulzbach-Rosenberg 250 neu eingestellten Polizistinnen und Polizisten den Diensteid abgenommen. Insgesamt werden 2021 für die Bayerische Polizei rund 1.550 Polizeibeamte vereidigt. "Wir freuen uns auf unsere neuen hochengagierten Polizistinnen und Polizisten", betonte Herrmann. "Nach Ende ihrer Ausbildung können wir unsere Polizeidienststellen verstärken." Aufgrund der 3.500 zusätzlichen Polizeistellen von 2017 bis 2023 werden auch in den kommenden zwei Jahren deutlich mehr Polizeibeamte eingestellt, als in den Ruhestand gehen. "Mit dem Personalplus und einer hochmodernen Ausstattung bei der Bayerischen Polizei können wir für noch mehr Sicherheit sorgen", hob der Innenminister hervor.

"Weltdrogentag" am 26. Juni - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann warnt vor hochgefährlichen "Neuen psychoaktiven Stoffen": Konsum kann tödlich enden - Verstärkte Bekämpfung

'Neue psychoaktive Stoffe' (NpS) sind weiter auf dem Vormarsch. Zum 'Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtverkehr' (Weltdrogentag) am Samstag, den 26. Juni, warnt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann vor den Gefahren: "NpS sind hochgefährliche chemische Substanzen, die zu schweren gesundheitlichen Schäden oder gar zum Tod führen können." Man dürfe sich von verharmlosenden Bezeichnungen in Onlineshops wie 'Badesalze' oder 'Kräutermischungen' nicht in die Irre führen lassen. Außerdem sei oft nicht klar, welche Wirkstoffe enthalten seien. "Wer NpS konsumiert, spielt 'Russisch Roulette' mit seinem Leben", brachte es der Innenminister auf den Punkt. "Wir haben deshalb den Kampf gegen NpS deutlich intensiviert."

Weitere Lockerungen bei Sportveranstaltungen - Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann zur heutigen Kabinettssitzung: Ab morgen bis zu 100 Stehplätze im Freien möglich

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann hat sich in der heutigen Kabinettssitzung für Stehplätze bei Sportveranstaltungen stark gemacht: "Ab morgen sind bei Sport- und Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel bis zu 100 Stehplätze möglich, bei einer maximalen Zuschauerzahl von 500", erläuterte Herrmann den Ministerratsbeschluss. "Voraussetzung ist, dass der erforderliche Mindestabstand zwingend eingehalten wird und die übrigen Zuschauer feste Sitzplätze haben." Laut Herrmann ist das gerade für kleinere Sportvereine eine wichtige Erleichterung: "Nun können auch Amateurvereine ohne feste Sitzplätze unter den strengen Corona-Bedingungen Spiele mit Zuschauereinnahmen finanzieren, auf die sie oft angewiesen sind." Der Sportminister erhofft sich dadurch eine Belebung des Vereinssports. 

Bayerns Sportminister Joachim Herrmann bei der Eröffnung des Kunstrasenspielfelds der Sportschule Oberhaching: Beste Trainingsbedingungen - Kräftige Sportförderung durch den Freistaat

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann ist begeistert vom neuen Kunstrasenspielfeld der Sportschule Oberhaching. "Der hochmoderne Kunstrasenplatz mit Rasenheizung bietet dem Breiten- und Leistungssport beste Trainingsbedingungen", schwärmte Herrmann bei der heutigen Eröffnung. Außerdem enthalte der hochwertige Kunstrasen kein Kunststoffgranulat und sei deshalb besonders umweltverträglich. "Die Sportschule Oberhaching als eine der größten Sportschulen Europas setzt deshalb mit ihrem neuen Kunstrasenspielfeld Maßstäbe", lobte der Sportminister. "Dieses hervorragende Projekt fördern wir mit insgesamt 2,1 Millionen Euro. Das sind 90 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten." 

Verleihung des Bayerischen Integrationspreises 2021 - Bayerns Integrationsminister Joachim Herrmann würdigt besonderes Engagement in der Integrationsarbeit: Preisträger haben herausragenden Vorbildcharakter

Bei der heutigen Verleihung des Bayerischen Integrationspreises 2021 im Bayerischen Landtag hat Bayerns Integrationsminister Joachim Herrmann die Preisträger gelobt: "Sie haben der Integrationsarbeit in Bayern einen großen Dienst erwiesen. Herzlichen Dank für Ihr ausgezeichnetes Engagement, das einen herausragenden Vorbildcharakter hat." Wie Herrmann deutlich machte, ist die Integration von Migrantinnen und Migranten eine wichtige Aufgabe. Entscheidende Faktoren seien Sprache, Bildung, Arbeit und Wohnen, aber auch die Vermittlung von Werten und Normen. "Jedes erfolgreiche Integrationsprojekt hilft, Zugewanderte noch besser in unsere Gesellschaft einzubeziehen." 

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann startet zum 'Tag der Verkehrssicherheit' am 19. Juni großes Gewinnspiel

Zum Tag der Verkehrssicherheit des Deutschen Verkehrssicherheitsrats am Samstag, den 19. Juni, startet Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ein großes Verkehrssicherheits-Gewinnspiel. Das Motto der Aktion im Rahmen des neuen Verkehrssicherheitsprogramms 2030 'Bayern mobil – sicher ans Ziel' lautet 'Alle machen mit'. "Jeder einzelne kann einen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit auf Bayerns Straßen leisten", erklärte Herrmann. "Wie das geht, stellen wir im Rahmen unseres neuen Gewinnspiels genauer vor. Mehr Verkehrssicherheit ist ein echter Gewinn für uns alle!" 

Verstärkung der Bayerischen Polizei: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann vereidigt in Dachau rund 300 neue Polizistinnen und Polizisten - 2021 werden insgesamt rund 1.550 Polizeibeamte vereidigt

301 neu eingestellte Polizistinnen und Polizisten haben heute in Dachau vor Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und dem Vizepräsidenten der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Detlev Tolle, ihren Diensteid abgelegt. Insgesamt werden 2021 für die Bayerische Polizei rund 1.550 Polizeibeamte vereidigt. "Wir freuen uns auf unsere neuen hochengagierten Polizistinnen und Polizisten", betonte Herrmann. "Nach Ende ihrer Ausbildung können wir unsere Polizeidienststellen verstärken." Aufgrund der 3.500 zusätzlichen Polizeistellen von 2017 bis 2023 werden auch in den kommenden zwei Jahren deutlich mehr Polizeibeamte eingestellt, als in den Ruhestand gehen. "Mit dem Personalplus und einer hochmodernen Ausstattung bei der Bayerischen Polizei können wir für noch mehr Sicherheit sorgen", kündigte der Innenminister an.

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann: Polizei und Feuerwehr auf die EM gut vorbereitet - Rund 1.000 Kräfte an den Spieltagen in München im Einsatz

"Wir sind auf die EM sehr gut vorbereitet. Die Bayerische Polizei wird alle erforderlichen Maßnahmen treffen, um den Schutz der Spiele in München genauso wie von Begleitveranstaltungen zu gewährleisten. An den Spieltagen werden rund 1.000 Einsatzkräfte verteilt auf das Stadtgebiet München und die Fußball-Arena eingesetzt." Das hat Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann heute bei einer Besichtigung des Spielorts in der Fußball-Arena München mitgeteilt. Unterstützt wird die Bayerische Polizei auch durch Polizeidelegationen aus Frankreich, Portugal und Ungarn.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bei DLRG -Landestagung. "Unverzichtbarer Teil unseres Hilfeleistungssystems" - Besonderer Dank für großes Engagement- DLRG-Steckkreuz für Patrick Sinzinger

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat auf der Landestagung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Neumarkt in der Oberpfalz die herausragenden Leistungen der Wasserrettung gewürdigt: "In Bayern wissen wir den beachtlichen Einsatz der mehr als 167.000 Mitglieder und Förderer der DLRG für unsere Sicherheit außerordentlich zu schätzen", sagte Herrmann. "Sie helfen ihren Mitmenschen in der Not und sind damit gro߬artige Vorbilder. Die DLRG ist ein unverzichtbarerer Teil unseres bayerischen Hilfeleistungssystems." Der Minister dankte allen Helferinnen und Helfern: "Das Engagement für die Sicherheit, den Schutz und die Hilfe unserer Bevölkerung ist großartig." Ein echtes Herzensanliegen sei es ihm deshalb, das sicherheitsrelevante Ehrenamt zu stärken und zu unterstützen. "Um den hohen Standard bei der Ausrüstung weiter zu verbessern und die Rahmenbedingungen optimal auszugestalten, unternehmen wir große finanzielle Anstrengungen. Allein für Einsatzfahrzeuge, Rettungsmittel und Funktechnik stehen für 2019 bis 2021 mehr als 4,5 Millionen Euro für die DLRG zur Verfügung", so der Minister

Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann wirbt für mehr ehrenamtliches Engagement von Migranten: Vorbehalte abbauen - Nachwuchsgewinnung verbessern - Beitrag zur Integration leisten

"Die Nachwuchsgewinnung für Vereine erleichtern und gleichzeitig einen Beitrag zur Integration leisten!", das sind für Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann die großen Chancen des ehrenamtlichen Engagements von Migrantinnen und Migranten. Auf der digitalen Podiumsdiskussion "Quo vadis Ehrenamt – Potentiale für gelingende Integration und gesellschaftliches Engagement" tauschte sich Herrmann mit Vertretern aus Sportvereinen, Blaulichtorganisationen und ADAC über die Herausforderungen bei der Gewinnung von Menschen mit Migrationshintergrund für das Ehrenamt aus. "Der Sport ist eine ideale Eintrittskarte für den Einstieg ins Ehrenamt. Hier haben wir auch mit Abstand die meisten freiwillig Engagierten," so Herrmann. Anders sehe es jedoch beispielsweise im Bereich des sicherheitsrelevanten Engagements aus. Brand- und Katastrophenschutz sei in den Herkunftsländern oft eine rein staatliche Aufgabe. Den neuen Mitbürgerinnern und Mitbürgern sei daher oftmals gar nicht bekannt, dass man sich hier einbringen kann. "Wir müssen den Zugewanderten die Vielfalt unseres Vereinssystems näherbringen und Vorbehalte abbauen", betonte Herrmann. Das sei aber eine Gemeinschaftsaufgabe.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bei der Sitzung des Beirats für Reservistenarbeit - Unterstützung der Bundeswehr auch während der Corona-Pandemie unverzichtbar - Rund 2.100 Anträge auf Hilfeleistung

"Was über viele Jahre hinweg bereits in vielen Bereichen mit großem Vertrauen und enger Bindung bestens funktionierte, hat sich in der Corona-Krise nahtlos fortgesetzt." Mit diesen Worten lobte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die hervorragende Zusammenarbeit der bayerischen Sicherheitsbehörden mit der Bundeswehr auf der Sitzung des Beirats für Reservistenarbeit im unterfränkischen Bischofsheim. "Hier hat sich einmal mehr gezeigt, wir wirkungsvoll die Bundeswehr den Freistaat mit Material und vor allem Tatkraft unterstützt." Während der beiden pandemiebedingten Katastrophenfälle seien in Bayern rund 2.100 Anträge auf Hilfeleistung an die Bundeswehr gestellt worden. "Hieran sieht man: "Die Hilfe ist sehr unverzichtbar und gewaltig. Das wollen und werden wir auch zukünftig so fortführen. Wir setzen weiterhin auf eine Bundeswehr als starken, verlässlichen Partner," so der Minister.

Nachwuchs für die Bayerische Polizei: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann vereidigt in Eichstätt rund 390 neue Polizistinnen und Polizisten - 2021 werden insgesamt 1.550 Polizeibeamte vereidigt

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute in Eichstätt gemeinsam mit dem Vizepräsidenten der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Detlev Tolle, rund 390 neu eingestellten Polizistinnen und Polizisten der 2. und 3. Qualifikationsebene den Diensteid abgenommen. Diese absolvieren derzeit ihre Ausbildung in der Eichstätter Bereitschaftspolizeiabteilung sowie an der 'Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern – Fachbereich Polizei' in Sulzbach-Rosenberg und Fürstenfeldbruck. Laut Herrmann werden 2021 insgesamt rund 1.550 neue Polizistinnen und Polizisten vereidigt. Aufgrund der Corona-Pandemie kann leider auch heuer keine zentrale Vereidigungsfeier stattfinden. Daher werden die Vereidigungen im Rahmen kleinerer Veranstaltungen an fünf Ausbildungsstandorten durchgeführt. "Unsere neuen Polizistinnen und Polizisten sind eine kraftvolle Verstärkung", erklärte der Innenminister. "Dank der 3.500 zusätzlichen Polizeistellen von 2017 bis 2023 können wir auch in den kommenden Jahren deutlich mehr Polizeibeamte einstellen, als in den Ruhestand gehen. Zusammen mit einer hochmodernen Ausstattung sorgt damit die Bayerische Polizei für noch mehr Sicherheit."

Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann: Rund 93.000 Euro Förderung für interkulturelles Projekt "Polizei und Geflüchtete im Dialog": Aufbau von gegenseitigem Vertrauen und Verständnis - Vermittlung wichtiger Präventionsinhalte

Das interkulturelle Projekt "Polizei und Geflüchtete im Dialog" darf sich über rund 93.000 Euro Förderung durch den Freistaat Bayern freuen. Dies gab Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann bekannt: "Ziel des Projekts ist es, durch den persönlichen Austausch zwischen Polizeibeamten und Geflüchteten gegenseitiges Vertrauen und Verständnis aufzubauen", erklärte Herrmann. Teams aus Beamten der Münchner Polizei und zu Kulturmoderatoren ausgebildete Personen mit Migrationshintergrund bieten verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen in den Münchner Gemeinschaftsunterkünften an, unter anderem zur Prävention von Kriminalität, Drogen und Gewalt. "Das ist ein hervorragender Ansatz, das interkulturelle Miteinander zu stärken und insbesondere kulturelle Missverständnisse aufzulösen! Hierdurch können letztlich auch Spannungsverhältnisse abgebaut und Gewalt und Kriminalität in den Unterkünften reduziert werden", so Herrmann.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bei Gedächtnislesung anlässlich des 95. Geburtstags von Dr. Hans-Jochen Vogel- Andenken an großartige Persönlichkeit der deutschen Politik - Beeindruckende Lebensleistung verdient größten Respekt

"Über Jahrzehnte hat Dr. Hans-Jochen Vogel die kommunal- und bundespolitischen Geschicke maßgeblich mitbestimmt und dabei wahrlich Herausragendes geleistet. Seine beeindruckende Lebensleistung verdient unser aller größten Respekt. Sein Name und seine Persönlichkeit werden stets unvergessen blieben." Mit diesen Worten hat Bayerns Innenminister Joachim bei der heutigen Gedächtnislesung von Oberbürgermeister und Bundesminister a.D. Dr. Hans-Jochen Vogel in Markt Schwaben an dessen herausragende Lebensleistungen erinnert. Vogel habe sich weit über die Parteigrenzen hinaus mit seiner vorbildlichen und von klaren Werten geprägten politischen Arbeit großes Ansehen erworben. "In all seinen Ämtern und Funktionen hat er stets durch hohe fachliche Kompetenz und beispielhaften persönlichen Einsatz sowie menschliche Qualitäten überzeugt", würdigte Herrmann die "großartige Persönlichkeit der deutschen Politik". Ihm gebühre Anerkennung und großer Dank für sein umfassendes und vorbildgebendes Wirken. Bis zuletzt habe Vogel über eine bemerkenswerte Schaffenskraft verfügt und sich in gesellschaftliche Diskussionen eingebracht.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann verurteilt nächtliche Randale in Nürnberg scharf: "Aggressivität und Intoleranz machen fassungslos" - Konsequentes Vorgehen gegen Randalierer und Chaoten

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat die nächtlichen Ausschreitungen in der Nürnberger Innenstadt scharf verurteilt. "Die Aggressivität und Intoleranz, die wir hier erlebt haben, machen mich fassungslos. Die rücksichtslose Gewaltbereitschaft gegen unsere Polizeibeamte ist für mich völlig inakzeptabel. Diejenigen, die uns schützen, anzugreifen und zu verletzten, werden wir nicht hinnehmen." Fassungslos machte Herrmann insbesondere, dass sich Umstehende mit mutmaßlichen Tätern solidarisierten und gemeinsam auf Polizeibeamte losgingen. Herrmann kündigte ein konsequentes Vorgehen an: "Wir werden gegen diese Chaoten und Gewalttäter konsequent vorgehen. Hier muss die Strafe der Tat auf dem Fuße folgen."