Bayerns Innenminister Joachim Herrmann dankt und gratuliert der Verkehrsmeldestelle Bayern zum 50-jährigen Jubiläum: Bayerns Straßen entscheidend sicherer gemacht - 365 Tage im Jahr minutenaktuelle Informationen zu Unfällen, Staus und Geisterfahrern

"Rund 290.000 Verkehrsmeldungen zu etwa 66.000 Verkehrsstörungen allein im Jahr 2020 – das ist einmal mehr die beeindruckende Bilanz unserer Verkehrsmeldestelle Bayern. Bereits seit fünf Jahrzehnten erfasst sie die Verkehrslage auf unseren Straßen minutenaktuell und gibt die Informationen blitzschnell unter anderem an die Medien weiter. Das alles an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr, damit wir alle sicher auf unseren Straßen unterwegs sind." Mit diesen Worten würdigte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die großartige Arbeit der Verkehrsmeldestelle Bayern zu deren 50 jährigem Jubiläum.

Zeichen der Solidarität für kroatische Polizei: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schickt 13 Lkw auf die Reise - Bayerische Polizei übergibt EDV und Büroausstattung

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute im Beisein des kroatischen Generalkonsuls Vladimir Duvnjak in der VI. Bereitschaftspolizeiabteilung Dachau 13 Lkw mit Hilfsgütern der Bayerischen Polizei für die kroatische Polizei auf die Reise geschickt. Hintergrund ist das schwere Erdbeben Ende 2020, das vor allem in Gebieten Zentralkroatiens große Schäden angerichtet hat. Auch die kroatische Polizei ist davon immer noch betroffen. "Aus Solidarität spenden wir der schwer getroffenen Polizeidirektion Sisak-Moslavina wichtige EDV- und Büroausstattung", erklärte Herrmann. Die Lkw sind unter anderem mit rund 250 Computern und Monitoren beladen. Dazu kommt umfangreiche Büroausstattung wie mehr als 300 Tische und Stühle sowie diverse Schränke und Aktenregale. Organisiert wird der Transport von der Bayerischen Bereitschaftspolizei. "Damit unterstützen wir unsere kroatischen Polizeikollegen, ihre volle Arbeitsfähigkeit wiederherzustellen", betonte der Innenminister.

Rund 670 Neueinstellungen bei der Polizei und mehr als 700 fertig ausgebildete Polizeibeamte im Frühjahr 2021 - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann kündigt an: Auch in den kommenden Jahren deutliches Personalplus

Zum 1. April 2021 werden nach Abschluss ihres Studiums 38 frisch ausgebildete Kommissarinnen und Kommissare ihren Dienst bei der Schutz- und Kriminalpolizei antreten. Bereits zum 1. März 2021 wurden 665 Polizeimeisterinnen und Polizeimeister nach Ende ihrer Ausbildung den Polizeipräsidien zugeteilt sowie sieben, die ihre Qualifikationsprüfung in den kommenden vier Monaten wiederholen müssen. "Damit ist die Personalzuteilung für das Frühjahr 2021 abgeschlossen: Wir können unsere Polizeidienststellen mit insgesamt 710 Polizistinnen und Polizisten verstärken", erklärte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Mit Blick auf die im Zuteilungszeitraum gemeldeten 473 Ruhestandsabgänge bedeutet das ein spürbares Personalplus von 237. "Dank der kräftigen Neueinstellungen können unsere Polizeidienststellen auch in den kommenden Jahren auf deutlich mehr Polizistinnen und Polizisten setzen", kündigte der Innenminister an. Allein zum 1. März 2021 haben rund 670 Polizeianwärterinnen und  anwärter ihre Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei begonnen.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zieht Bilanz zur Freifahrtregelung für uniformierte Polizeibeamte in öffentlichen Verkehrsmitteln im Pandemie-Jahr 2020: Sichtbare Polizeipräsenz gerade während der Pandemie wichtig für das Sicherheitsgefühl

Die Freifahrtregelung für uniformierte Polizeibeamte in Bayern in den Fern- und Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn und im Bereich des Münchner Verkehrsverbundes (MVV) hat sich laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann auch im Jahr 2020 bewährt. Obwohl sich die Corona-Pandemie ab März letzten Jahres stark auf den öffentlichen Personenverkehr ausgewirkt hat und deutlich weniger Fahrgäste unterwegs waren, sind Polizistinnen und Polizisten der Bayerischen Polizei 2020 in 1.784 Fällen eingeschritten, wie Herrmann heute erklärte. Die Einschreitfälle sind damit im Vergleich zu den Vorjahren um etwa ein Viertel gesunken. "Dennoch war gerade auch im letzten Jahr die sichtbare Polizeipräsenz von großem Wert für das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste und des Begleitpersonals. So waren die einen Fahrgäste gerade zu Beginn der Pandemie verunsichert und mit einem mulmigen Gefühl unterwegs, während andere die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln noch nicht völlig akzeptiert oder verinnerlicht hatten. Wenn aber ein uniformierter Beamter in der Nähe ist, ergibt sich die Einhaltung der Regeln meist aufgrund dessen bloßer Anwesenheit von ganz alleine", so der Minister.

Innenminister Joachim Herrmann zieht Bilanz für 2020: Bayern geht konsequent gegen Extremisten mit Waffen vor - 34 Personen entwaffnet, vier Anträge auf Waffenerlaubnis abgelehnt, 20 Waffenbesitzverbote verhängt

"Die bayerischen Waffenbehörden gehen konsequent und erfolgreich gegen Extremisten mit Waffen vor", sagte Innenminister Joachim Herrmann mit Blick auf die Jahresbilanz 2020. Hiernach sei es den Behörden im Jahr 2020 bei Hinweisen auf 135 Personen mit extremistischen Bezügen gelungen, 34 Personen zu entwaffnen; vier Anträge auf Waffenerlaubnis abzulehnen und 20 Waffenbesitzverbote zu verhängen. "Waffen gehören nicht in die Hände von Personen mit extremistischem Gedankengut. Hier müssen wir alle Anstrengungen unternehmen, um jeglicher Gefahr entgegenzuwirken!", so der Minister weiter und betonte: "Die bayerischen Waffenbehörden leisten einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit von uns allen."

Corona-Sterbefälle in Bayern - Innenminister Joachim Herrmann: Zahlen lassen keinen Zweifel an Gefährlichkeit des Corona-Virus - Deutlich erhöhte Zunahme der Sterblichkeit - Über 80-Jährige besonders stark betroffen - Impfungen geben Hoffnung

"Die Zahlen zu den Sterbefällen der vergangenen Monate sind eindeutig und lassen keinen Zweifel an der Gefährlichkeit des Corona-Virus", sagte Innenminister Joachim Herrmann bei der Vorstellung der Sonderauswertung zu den Corona-Sterbefallzahlen in Bayern gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesamtes für Statistik, Dr. Thomas Gößl. "Insbesondere auf regionaler Ebene während der ersten Welle im Frühjahr sowie zu Beginn der zweiten Welle, stellen wir für 2020 eine deutlich erhöhte Sterblichkeit fest", so der Minister. Nach der Statistik lag die Zahl der Sterbefälle im November 2020 knapp zwölf Prozent, im Dezember 2020 sogar gut 35 Prozent über dem Durchschnittswert der Jahre 2016 bis 2019. "In Zeiten der Corona-Pandemie wird deutlich, dass statistisch gesicherte Daten eine wichtige Entscheidungsgrundlage für die Politik sind. Und sie sind hoffentlich auch ein Mittel gegen Ignoranz und Fake News", so der Minister.

Feierlicher Amtswechsel im Innenministerium - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann führt Norbert Radmacher als neuen Inspekteur der Bayerischen Polizei ein: Hervorragende Führungskraft - Abschied von Amtsvorgänger Harald Pickert

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute im Odeon des Innenministeriums Norbert Radmacher als neuen Inspekteur der Bayerischen Polizei feierlich in sein Amt eingeführt. Gleichzeitig hat er Vorgänger Harald Pickert, nunmehr Präsident des Bayerischen Landeskriminalamts, aus seiner vormaligen Funktion verabschiedet. Radmacher, der zuvor Münchner Polizeivizepräsident war, übernimmt als Inspekteur der Bayerischen Polizei die Leitung des Sachgebiets 'Einsatz der Polizei' im bayerischen Innenministerium und vertritt den Landespolizeipräsidenten in allen Einsatzfragen. "Norbert Radmacher bringt die besten Voraussetzungen für diese zentrale Schaltstelle der Bayerischen Polizei mit. Als Jurist und Polizeivollzugsbeamter ist er mit allen Wassern gewaschen", betonte Herrmann. Besonders schätzt Herrmann Radmachers fachliche und menschliche Qualitäten. So war Radmacher bereits von März 2016 bis Februar 2019 Vertreter des Inspekteurs der Bayerischen Polizei. 
 
 

Eröffnung Neubaustrecke für Straßenbahnlinie 4

Neue Straßenbahnstrecke in Nürnberg - Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann eröffnet Neubaustrecke der Linie 4 von 'Thon' bis 'Am Wegfeld': Bessere Anbindung des Nürnberger Nordens - 17 Millionen Euro vom Freistaat

'Kinderhaus Stadtinsel'

Innenminister Joachim Herrmann bei Einweihungsfeier des Neubaus der Kindertageseinrichtung 'Kinderhaus Stadtinsel': "Bestmögliche Entwicklungs- und Bildungschancen für Erlanger Kinder – Freistaat fördert Neubau mit über 540.000 Euro"

75. Geburtstag Dieter Heckel

Innenminister Joachim Herrmann gratuliert Kulmbacher Landtagsabgeordnetem a. D. Dieter Heckel zum 75. Geburtstag: "Jahrzehntelanges erfolgreiches Wirken als Kommunal- und Landespolitiker – Respekt und Wertschätzung über Parteigrenzen hinweg"